Grenzen der Sexualität: ja, nein, jein

Was bedeutet Konsens eigentlich und was hat das alles mit Sexualität zu tun? Bevor sich Menschen körperlich näher kommen, können sie sicherstellen, dass das im Konsens passiert. Das bedeutet

  1. dass niemand von den Beteiligten was dagegen hat, berührt zu werden.
  2. dass es beide wirklich wollen und „Ja“ dazu sagen.

 

Ein anderes Wort für Konsens ist deshalb Zustimmung. Im Bereich unserer Sexualität geht es nämlich nicht darum, Nähe oder Berührungen an verschiedenen Körperstellen auszuhalten, nur weil wir sie gerade nicht so schlimm finden, sondern ganz bewusst und mit einem guten Gefühl „Ja“ zu ihnen sagen zu können.

 

Und was kannst du tun, wenn du mal etwas unangenehm findest? Das erfährst du in diesem Video!

Herzmünze

Konsens heißt, dass alle Beteiligten ohne Einwände oder Bedenken zu etwas zustimmen.

Besonders bei Berührungen ist Konsens sehr wichtig. Die Zustimmung kann dabei

  • ausgesprochen werden, z.B. durch ein freiwilliges, eindeutiges Ja
  • durch Körpersprache ausgedrückt werden – z.B. durch eine entspannte Körperhaltung, im Gegensatz zu einer verkrampften Haltung (Hier musst du sehr aufmerksam sein)
  • zu jedem Zeitpunkt zurückgezogen werden
  • nur für bestimmte Dinge gelten und für andere nicht.

 

Berührungen, die passieren ohne dass die berührte Person das wollte, können sich für diese Person sehr unangenehm anfühlen, weil sie ihre persönlichen Grenzen verletzen. Wir alle dürfen selbst entscheiden, wo unsere Grenzen liegen und wie, wo und wann wir von anderen berührt werden wollen, das ist unser Recht.

 

Wenn du merkst, dass jemand deine Grenzen nicht respektiert, dann kannst du dir immer Hilfe holen. Rede mit Freund*innen, einem Erwachsenen, dem du vertraust oder du rufst anonym bei Rat auf Draht (147) an.

Wie spürst du, dass du etwas willst?

Wie fühlt sich für dich ein ganz klares JA ohne Widerstände an?

Wie spürst du, dass du gerade keine Nähe/Berührung mit einer Person möchtest und wie teilst du ihr das mit?

Was findest du sollte Kindern und Jugendlichen unbedingt vermittelt werden, wenn es um Konsens geht?

Was ist dir dabei wichtig?

Woher weiß ich, dass jemand gerade nicht mit mir kuscheln/Sex haben möchte?

Nicht immer wird ein „Nein“ direkt ausgesprochen. Das heißt aber nicht automatisch, dass eine Person gerade Lust hat, mit dir intim zu sein. Manchmal ist das „Nein“ ein bisschen versteckt, dann kannst du aufmerksam auf Einiges achten. Es kann zum Beispiel sein, dass die Person Sätze sagt wie „Ich fühl mich heut nicht so gut.“ „Ich weiß nicht…“ „Ich bin mir nicht sicher, …“. Oder sie spricht aus, dass sie nicht möchte: „Ich hab gerade keine Lust“ oder „Können wir eine Pause machen?“ Auch Schweigen kann ein „Nein“ bedeuten.

 

Wenn du einer Person bereits körperlich nah bist, dann kannst du auch an ihrer Körpersprache erkennen, ob sie sich damit gerade unwohl fühlt. Ihr Körper kann dann verkrampft oder starr werden, nervös zittern, gar nicht reagieren oder sich von deinem Körper wegbewegen.

 

Sobald du dir unsicher bist, ob dein Gegenüber etwas gerade wirklich möchte, ist es am besten, du fragst einfach nach.

Das kannst du machen, indem du zB fragst „Alles okay?“, „Wie fühlt sich das für dich an?“, „Soll ich weitermachen?“ oder „Wo möchtest du gerne von mir berührt werden?“.